Startseite
    Australien
    Neuseeland
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Martins Reisefotos
   Unsere Reisefotos
   Lisa`s Weltreise



Webnews



http://myblog.de/australien08

Gratis bloggen bei
myblog.de





Victoria Alps - Tasmanien

hallo alle zusammen,

wir sind wieder da und haben fuer ein mal einen guenstigen anschluss mit 10 dollar pro stunde. ihr seht unsere ansprueche, was internetkosten betreffen sinken. moechten euch doch gerne von unseren erlebnissen berichten. danke zuerst an all ie vielen eintraege, haben uns sehr darueber gefreut!

vitoria alps: die alpen von victoria waren unsere naechstes ziel. der mount buffalo natinalpark bietet sich direkt an zum ihn zu besuchen. wir verbrachten zwei tage in diesem park mit wandern und wandern. lohnende aussichten auf die vitoriabergwelt, welche sich durch wunderschoene granitformationen und wildblumenwiesen zeigt. die berge sind zwar kein vergleich zu unseren, doch bekommt man ein gefuehl fuer die weite und endlichkeit dieses kontinentes. unsere wanderungen fuehrten uns durch bege und taeler vorbei an manch skurillen granitfelsen, die sich wie eiere uebereinanderlegen. einmal hattten wir das vergnuegen durch felsspalten zu klettern und uns so klein wie moeglich zu machen. an schlangen durfte man dabei nicht denken, denn einen fluchweg fuer uns haette es nicht gegeben. ein aufgeschuerfter arm von claudia war das egebniss unseres erlebnisses, aber es war trotzdem cool.gross sein hat nicht immer vorteile...  der nationalpark beherbergt zudem ein skigebiet. stellt euch drei lifte an einem leich abfallenden hang vor, wobei jeder lift nicht laenger als fuenf masten lang war.naja, skifaren in australien sollte man lieber unterlassen. der see des parks bot zum baden ein und hatte manch ydillischer ecke. ein wasserfall mit natuerlichem pool hat es uns angetan und bot und eine willkommene abwechslung bei dieser hitze. ja, wir hatten es richtiger heiss in dieser zeit und schwitze nur einmal.bright, unser aufenthaltsort bot uns am letzten abend ein zweimannkonzert auf einer freiluftbuehne. das beste, es war kostenlos. die musik gecoovert, doch gut gesungen und wir zwei mit einem kalten getraenk voll dabei. schoen gemuetlich.an roli, dieser nationalpark waere was fuer dich gewesen, da man sich mit dem velo den berg hinauf stressen kann.naja, selebr schuld, wer das macht....

silvester war wieder einmal ein fahrtag und bis jetzt der heisseste von allen. auf unserem campingplatz hatte marina wieder einmal ein tiererlebnis. beim handwaschen der kleider, ihr wisst ja, hier hat es nur kleiderfressende waschmaschinen, raschelte es hinter einer metalltafel, welche sich dann mit lauten klirren zu boden begab. was war schuld? ein opposum, dass marina mit grossen augen taxierte. es versuchte sich am kabel hangelnd nach oben zu retten, was ihm erst nach ein paar versuchen gelang. silvesterabend war eher gemuetlich und da wir von der fahrerei und allem k.o. waren, verschliefen wir den uebergang ins neue jahr. macht nichts, wir haben ihn dann mit euch gleichzeitig gefeiert. danke fuer die vielen sms wuensche.

die naechsten zwei tage verbrachten wir vor melbourne in den auslaeufern der berge. unsere besuche galten einem tierpark, einer kunstgallerie und einem aussichtspunkt.

am zweiten januar hiess es dann ab nach tasmanien. fazit unserer faehrenfahrt: goerge the first ist tot und wie man dank mc dreamy zu einem cabin kommt. wir erklaeren euch gerne folgende geschichte.

bevor wir auf die faehre durften, mussten wir eine sichereheitskontrolle durchlaufen, wo uns unsere nicht vorhandenes gemuese und fruechte abgenommen wurde. durch diese kontrolle konnte marina george the first, unser basilikum mit eigenem topf, noch erfolgreich schmuggeln und unsere freude war gross. george lebt seit einer woche bei und mit uns und begleitet uns auf unserer reise. wir bieten ihm wasser, viel liebe und aufmerksamkeit und taegliche hege und pflege seiner blaetter. er bietet uns eine willkommene abwechslung auf dem salat, seine blaetter.spaeter mehr zu george und seinem untergang.

nach langer prozedur waren wir auf dem schiff, welches wir sofort ausgekundschaftet hatten. fazit: riesig und lange verwirrende gaenge. wir haben unsere sitze jedioch gefunden und in beschlag genommen. unsere uebernachtunsplatz sind also sitze wie in einem flugzeit. sie befanden sich in einem grossem raum mit x anderen reisenden. unser budget erlaubt keine cabins. nach einem dessert, lecker, fanden wir den weg zur bar sehr schnell und wir ergatterten einen platz neben der rezeption. unsere planung der folgenden tage war abgeschlossen und wir goehnten uns noch einen drink. was sieht marina da im buero der rezeption. ein weisser kittel und schoene haare. ist ers? ja, er ist es, MC dreamy (fuer alle banausen, der geile arzt aus greys anatomy(fuer die oberbanausen, greys anatomy ist eine spitalserie)). da haengt er also in seiner ganzen schoenheit mit einem autogramm auf der karte. claudia konnte es nicht unterlassen und musste sich dies von nahme anschauen, so kamen wir ins gespraech mit den stewards der rezeption. von einem dieser stuarts, wurden wir dann auf einen drink, nicht noch einer, hilfe. in die crewkabine eingeladen. diese kabine stellte sich als dunkler, leicht uebelrichender und blinkender lichter geschmueckter raum dar. dazu in voller lautstaerke AC DC und ein paar komische gestalten. wo sind wir da gelandet? der erste eindruck truebt jedoch und nach dem wir unser gratisbier erhalten hatten, fuellt sich der raum immer mehr mit crewmemebern, mit denen wir es echt lustig hatten (achja, an die, die es interessiert, es waren nur maenner und es hatte doch ein paar ganz huebsche exemplare darunter) wir vern\brachten also die halbe nacht lachend, erzaehlend in diesem raum, wobei der wellengang immer mehr wurde. claudia dankt den herstellern von zofran. alkohol und wellengang sind doch keine gute kombination.als wir uns um 2.30 uhr auf unsere klappstuehle zurueckziehend wollten, bot uns chris, der chef der rezeption ein kabin an. da sagen wir doch nicht nein und so kamen wir zwei grossen zu einem viererkabin mit SCHE und WC. juhui, so geil!

am morgen \, nach wenig schlaf, hiess es dann abschied nehmen von den lieben crewleute und wir begaben uns mit camilla, welche sauer war, dass wir sie ueber nacht alleine gelassen haben auf land. dort erwartete uns eine zweite sicherheitskontroll, welche jedoch ausgepraegter war. george wurde von einem spuerhund erschnueffelt und von einem boesen zoellner exekutiert, indem er george am genick packe und in eine tonne warf. moege er neben karotten tomaten und stinkenden fischen in frieden ruhen. george the second wird dann auf dem festland wieder gekauft....

fazit der ueberfahrt: wir haben unseren tassieaufenthalt bereits verlaengert, so dass wir wider mit dem gleichen schiff zurueckreisen koennen und mit der crew weiter feiern koennen.

gestern, unser erste tag auf tassie, dementsprechend muede und ohne power. sahen einen wasserfall und den campinplatz. beides sehr schoen.

heute besuchten wir bereits eine lavendelfarm, wunderschoen, da der lavendel in bluete ist. weiter geht es nacher an der ostkueste richtung hobart. tasmanien ist bis jetzt wunderschoen und bietet uns eine mischung von australien und neuseeland. schtiif, du hast was verpasst....hihihi

also, bis ein anderes mal/

gruess claudia und marina

 @ barbara pfluger, wir melden uns bald bei euch und kommen sicher vorbei. reisen am 27.2 von brisbane nach hause.

4.1.08 03:51
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung