Startseite
    Australien
    Neuseeland
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Martins Reisefotos
   Unsere Reisefotos
   Lisa`s Weltreise



Webnews



http://myblog.de/australien08

Gratis bloggen bei
myblog.de





Blue Mountains-Canberra-Snowy Mountains-Vitorian Alps

Hallo zusammen, uns gibt es auch noch

sorry, dass wir uns so lange nicht gemeldet haben, doch die internetpreise nehmen hier astronomisch hohe preise an. unter 12 dollar pro stunde ging nichts und das ist uns zuviel. gerne berichten wir von den letzten tagen und was so los war.

nach den blue mountains ging es uns schon wieder viel besser und die reiselust war zurueck gekehrt. unser weg fuehrte uns nach canberra und unser auto, dass wir mani getauft haben durfte die erste lange strecke fahren. wir passierten die ersten mautstationen auf den autobahnen und haben bis jetzt nicht gecheckt, wie wir sie bezahlen muessen.. hoffen, dass wir keine busse bekommen und ansonsten papa kann zahlen... canberra begruesste uns mit zuerst heissem, schwueln wetter und anschliessend abendlichen gewitter. mani wurde auf herz und nieren geprueft. er ist dicht! der naechste tag war fuer sightseeingtour durch canberra geplant. betonung auf war, denn das wetter war so sch..., dass wir uns zuerst mal beschlossen unsere einkaeufe im supermarkt zu taetigen. weihnachten stand ja vor der tuere und wir planten ein gutes essen. der supermarkt stellte sich als riesiges shoppingzenter dar und wir machten wieder eine planaenderung. fazit: man kann gut einen ganzen tag in einem shoppingzenter verbringen, dank integriertem kino, dass wir natuerlich genutzt haben. canberra gefaelllt uns bis anhin.... der abreisetag von canberra war wieder schoen und wir haben doch noch andaechtig das parlamentsgebaude betrachtete. leider war ausser einer carladung japanern und wir nicht wirklich jemand dort und dementsprechend tote hose. sogar die nationalflaggen wurden ueber weihnachten entfernt und wir schlossen daraus, dass sie in die chemische reinigung gebracht wurden. der blick vom aussichtsturm bot uns eine gute uebersicht ueber die am reisbrett geplante hauptsatadt von australien. uns gefaellt sie.....

nun jedoch zu einem leidigen thema. unser auto, immer noch mani, hat so seine macken und moedelis. er stellt sich als sehr boeckig aus und kann sehr launisch sein. daraus schlossen, dass mani doch kein ER ist, sondern eine SIE und wir tauften sie CAmilla. seit sie camilla heisst, benimmt sie sich schon ein bisschen besser. tut sie mal nicht, was wir wollen, sei das wider einmal beim starten des motors, muss man ihr nur mit dem namen gut zureden uns sie springt an. da soll mal jemand noch behaupten autos haben keine seelen.... achja, sie wird regelmaessig gefuettert und geputzt.

unsere weihnachstage verbrachten wir in jindabyne, einem staedchen in den snowy mountains. der campingplatz lag ydillisch direkt am see und wir fuehlten uns von anfang an wohl. bevor wir jedoch unser lager bezogen, kauften wir uns noch eine wolldecke, da es in der nacht immer noch empfindlich kalt sind. diese tolle decke, violett, bescherrt uns nun ueberall fusseln. fusseln im essen, am geschirr, an den kleidern, der inneneinrichtung einfach ueberall. laestiger als die moskitos und waschen nuetzt auch nichts.

der weihnachtstag zeigte sich im schoensten wetter, hehehe und wir hatten es echt schoen. am morgen ein kurzer spaziergang und dann hiess es kochen und geschenke einpacken, aeh auspacken. wir hatten ein kleines raeuschchen und weihnachten bleibt uns in guter erinnerung. am 25. 12 hiess es wandern. unsere wanderung ueber 21 kilometer fuehrte uns auf den mount koziusko, der hoechste berg australiens, mit stolzen 2228 metern ueber meer. uns boten sich ein paar schoene panoramen und eine mittelschwere wanderung. der letzte teil, stellte vor allem fuer marina als grosse herausfoerderung dar, da wir einen fluss ueberqueren mussten. dieser hatte keine bruecke, sondern nur steine, welche sehr weit auseinander waren. claudia konnte es mit viel glueck und langen beinen passieren, doch marina ging baden. naja, jedenfalls ihre fuesse und socken. schuhe blieben heil. achja, man sieht auf so wanderungen viel spannendens, wie japanerinen in minihosen und FLIP FLOPS, die die gleiche wanderung wie wir machten. naja, diese fuesse wollen wir am schluss nicht sehen....boxing day, war ruhe angesagt, dachten wir jedenfalls. nach einem kurzen spaziergang in die stadt (3km) mit flip flops, hmm ging es weiter ans lokale rodeo (2km) in flip flops, hmm. rodeo war echt lustig und wir waren underdressed mit jupe, traegershort und flip flops. man sollte wrengler jeans, breiter guertel, cowboyhut, stiefel und karohemd anziehen. macht nichts, wir wurden von lynn und rob eingeladen und sie haben uns das ticket bezahlt. lynn und rob haben wir auf einem kreisel vor der stadt kennengelernt, als sie uns nach dem weg fragten. sie nahmen uns dann mit und zahlten uns, wie gesagt den eintritt. danke

nun, sind wir in den vigtoria alps und gehen wieder einmal wandern, sofern wir einen platz auf dem camping finden. wir werdens sehen. wir sind aber guter dinge.

unsere plaene, silvester in den victoria alps und am 2.1 ab nach tasmanien.

also, cu und ein guter rutsch bis zum naechsten mal

marina und claudia

28.12.07 04:30
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung