Startseite
    Australien
    Neuseeland
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Martins Reisefotos
   Unsere Reisefotos
   Lisa`s Weltreise



Webnews



http://myblog.de/australien08

Gratis bloggen bei
myblog.de





Fotos sind online

Hallo alle zusammen,

 Endlich, wir haben es geschafft und die Fotos sind online. Ja, ja, wir wissen es, es ging sehr lange, doch hier vergeht die Zeit wie im Fluge und daher habt ihr die Fotos erst jetzt. Viel Spass beim Anschauen wünschen

 Marina und Claudia

PS: man klicke auf "unsere Reisefotos"

24.3.08 16:48


Wieder zu Hause

Hallo alle zusammen,

 wir sind wieder zu hause und haben die flüge tip top hinter uns gebracht. die letzten tage unserer reise haben wir bei barbara und felix in brisbane verbracht, was wir sehr genossen haben. wir wurden nach strich und faden verwöhnt und hatten eine super zeit. danke euch zwei für alles und wir wünschen euch einen guten resten bei den aussies. nervt euch nicht zu fest ;-)

der heimflug war lange, doch haben wir ihn bravourös gemeistert. claudia wurde zweimal, marina nur einmal gefilzt. naja, dass wir in deutschland gefilzt werden, war uns schon klar.... gaell ugi und peter... ;-)

so, die sachen sind noch nicht ganz ausgepackt, die kälte hat uns fest im griff, bibber bibber, der jetlag ist ausgeschlafen und -kurz gesagt, wir sind wieder zu hause und haben wieder schweizerempfang.

 

cu soon claudia und marina

29.2.08 09:15


The red centre

Hallo alle zusammen, sorry, dass wir so lange nichts von uns hoeren liessen, doch langsam sind wir ein bisschen blogfaul und freuen uns darauf, wenn wir wieder von angesicht zu angesicht kommunizieren koennen. moechten euch jedoch ueber unseren red centre besuch berichten. sagen nur soviel, war ein highlight. unser besuch im red centre fing mit den flinders range an, was sehr schoen war, jedoch etwas einsam, denn wir sahen nur hasen und kaenguruhs. menschen, waren da nicht viele. in port augusta, dem letzten stopp vor der mitte, hiess es noch einmal die vorraete aufstocken und ganz wichtig, marinas geburtstag feiern. haben wir auch mit einer flasche schaumwein gemacht, die wir im barossa valley degustiert haben. die fahrt nach coober pedy, bot uns geflutete salzseen und viel roter sand und steine. coober pedy, DIE opalstadt der welt, hiess und mit seinen erdhuegel willkommen. sah echt faszinierend aus. auf dem campingplatz lernten wir dominic und nina kennen. mit diesen machten wir auch eine stadttour, die von rudi, einem oessi gefuehrt wurde. die menschen in coober wohnen in sogenannten doughouts, welche wohnungen unter der erde sind. achja, ohne fenster und sonnenlicht. fazit von coober pedy, menschen sind etwas schraeg und durchgeknallt. da fehlt nur noch eine akkupunkturpraxis, gaell peter.... die stadt faszinierend, doch wir sind uns einig, dass wir hier NIE leben koennten. peter, wir kommen dich hier nicht besuchen. nach coober pedy, hiess es zum uluru, euch vielleicht besser als ayers rock bekannt, zu reisen. die fahrt wieder sehr lange und mit vieler roter erde.waehrend der fahrt lernten wir gerda aus gera und hilde aus hildesheim kennen. die zwei sind aeltere damen, welche ihre meinung genau zum ausdruck bringen und ihre ganz eigenen ansichten haben. sie tauchen seit dem immer wieder mal auf. gruessen sie hier mal herzlich.viel spass beim beckenbodentraining. uluru sehr eindruecklich und gigantisch. muss man einmal gesehen haben, da die bilder nichtsaussagend sind. die zwei tage verbrachten wir mit wanderungen am uluru und den olgas, welche sehr schoen waren. wegen der hitze hiess es jedoch jeweils bereits um fuenf uhr aufstehen, gaehn. der sunset beim uluru war sehr schoen, aber gefaehrlich. claudia wurde fast ueber den haufen gefahren. (waren so deutsche...) das naechste higlight war kings canyon. der weg zum kings canyon hatte jedoch seine tuecken, da ein wildpferd fast (handelte sich um zentimeter) mit camilla bekanntschaft geschlossen hatten. der adrenalinschub war riesig danach, doch uns und camilla geht es gut. sahen dafuer auch ganz viele kamele, welche eigentlich dromedare sind.die latschen da einfach ueber die strassen und halten sich nicht an die verkehrsregeln. im kings canyon resort lernten wir peter und juergen aus deutschland kennen, welche claudia bekannt vorkamen, waren es doch die, die sie fast uebr den haufen gefahren haben. (achja, das wussten sie nicht einmal mehr... -maenner) der abend in ihrem camper war sehr witzig und kalt. achja, an timo, wir haben endlich dingos, australische wildhunde gesehen. sie sind etwa gleich gross wie du und wuerden dir sicher gefallen. haben ihnen gruesse von dir ausgerichtet. der kingsr canyon, bot uns einen wunderschoenen sonnenaufgang. (fuenf uhr tagwache und wecken der jungs....kommentar von peter. aehckhdfoiweyuehwfmnejry) unser naechster ort, alice springs, bleiben hier 5 tage. zusammengefasst: super tage in begleitung der zwei deutschen jungs peter und ugi. achja, gruesse an karl - heinz und heidi. jungs, wir vermissen euch und hatten eine super zeit. ebenso gruessen wir jeanette und chrigu, seit ihr schon zu hause, hehehe. mehr wolllen wir dazu nicht sagen, war einfach cool und wir lieben alice. save the moon die fahrt zur ostkueste (2800km) war lange lange und lange. vorbei an ueberschwemmungen und heuschreckenschwaerme. in queensland sind wir sprichwoertlich eingeflogen. grid laesst gruessen.... sind nun an der ostkueste und das wetter zeigt sich von der hmm seite. naja, auch nicht so schlimm. dazu sagen wir nur queeeeeenslaaaaand theee suuuuuunshine state..... tuempeln noch ein wenig vor brisbane, bevor es zu barbara und felix geht. ps: geht euch den fil jumper nicht anschauen. peace out und bis in der schweiz marina und claudia Ps: sie, marina ist nicht winzig klein, nur klein
18.2.08 01:38


Barossa Valley-Adelaide-Port Augusta

Hallo zusammen,

 melden uns nur kurz, da die zeit bald dahin ist. waren auf einer weintour im barossa valley und haben nun wein bis ans ende der reise. lecker lecker.

in adelaide musste sich camilla einem safety check unterziehen, da sie sand im getriebe hatte. sie hat nun neue bremsen und vier glaenzende neue stiefel. sind sicher sieben meilen stiefel.

flinders range sehr schoen, sind gewandert. am morgen fast von einem kaenguruh umgebracht worden....

nun sind wir in port augusta und gehen am sonntag ins red centre. freuen uns auf unsere zweitleztzte etappe. melden uns dann wahrscheinlich,w enn wir in alice spring sind.

 gruesse and possum

 marina und claudia

ps: don't go to the abwatherbaech, da Negativoalarm!!!! (jaja, insider, wir wissens....)

1.2.08 05:25


Kangaroo island

hallo zusammen,

ja, wi releben noch und wissen, dass wir im moment schreibfaul sind. sind nun daber zurueck in der zivilisation und haben die pampa jinter uns gelassen. die letzten tage verbrachten wir auf kangaroo island, der drittgroessten insel in australien. die ueberfahrt mit der faehre war eine recht wellige angelegenheit. alain, wir haben es dir nicht so abgenommen, doch du hattest recht, es war recht stuermisch.camilla hat das nicht gross beeindruckt und hat den wellen getrotzt. george the second, konnten wir ohne probleme auf die insel mitnehmen, was er uns mit einem guten blatt dankte. unser erste weg fuehrte uns quer ueber die insel zum cape borda, wo der kleinste, viereckigste leuchtturm von australien steht. die tour, gefuehrt von geilo brendan ;-), war sehr unterhaltsam und lustig. wir glauben, wir zwei waren die einzigen, die etwas verstnadn haben, denn die andern haben nie gelacht. eine japanische familie mit kleinkindern wusste ebenfalls einen beitrag zu der tour beizufuegen, indem sich der sohn die treppe des leuchtturmes runter stuerzte. er lebt noch und es geht ihm gut, wir konnten unsere schwesterlichen faehigkeiten, oder was nach drei monaten noch vorhanden ist davon, unter beweisstellen und geilo brendan beeindrucken. am schluss der tour durfte claudia, weil sie geilo brendan mit einer richtigen antwort beeindruckt hat, noch seine kanone abfeuern... nach der tour fuehrte der weg wieder ueber gut 30 kilometer schotterpiste und camilla hatte echt glueck, dass sie da heil herauskam. auf dem weg zum campingplatz fuhr uns ploetzlich, ein uns bekanntes objekt entgegen. sinds sies, oder sind sies nicht? yes, es sind andrea und raffi, welch eine freude, treffen wir sie doch nun etwa zum vierten mal in den letzten tagen. war echt lustig euch wieder zu sehen und wir freuen uns jetzt schon auf ein weiteres wiedersehen in der schweiz. achja, rosamunde pilcher ist kitsch pur. der campingplatz, mitten in der pampa, fast leer, beherbergt viele wilde tiere, wie koalas, wallabies, enten, gaense etc etc. (muesst ihr euch merken, denn sie bekommen noch eine tragische rolle) unser plan, den wir auch umgesetzt haben, war den sonnenuntergang bei einer felhoehle zu verbrignen, die dann unter speziellen lichtverhaeltnissen wunderschoen sein sollte. der weg fuehrte uns durch den, leider groesstenteils abgebrannten nationalpark. die insel, wurde anfangs dezember opfer eines buschfeuers und 1|5 der insel, bzw. 85000 km2 sind abgebrannt. sah zum teil echt krass aus. auf dem weg sahen wir viele echidnas, igelaehnliche tiere mit einer langen nase und kaenguhrus. die remarkables rocks, steinformationen, hatten wir ganz fuer uns alleine, wie auch die admirals arch, die vorher genannte hoehle. war ein sehr schoener und gelungener abend, denn wir mit einer fast toedlichen kollision eines wallabies abgeschlossen haben.

der naechste tag begann tragisch. wir muessen einen leider mitteilen, dass george the second tod ist. er wurde opfer eines naechtlichen angriffes von einem wallabie oder sonste einem tier. hoffentlich stirbt dieses tier einen tragisch mundgeruch und blaehungstod! wir sind in trauer, denken aber schon an george the third. der naechste verlust, ereilte uns bald, da marinas ipod ausstieg und kein wank mehr machte. so ein scheiss, gopferdeckel, cheibe schiessdreck.no more comments... seal bay, eine bucht mit einer seeloewnkolonie war der naechste besuch. wir hatten die gelegenheit mit einem guide in die kolonie zu gehen, wo wir die tiere aus naechster naehe betrachten konnten. war sehr toll und informativ. unsere gruppe bestand aus gerade mal sechs personen. darunter ein italiener, der ein knappes weisses hoeschen anhatte und ein noch knapperes, schwarze muskelshirt, dass er dann auszog und uns seinen, nicht gestaehlten bauch praesentierte. seit dem heisst er bei uns geiloitaliano. (geilo brendan ist wirklich ein geilo, also nicht falsch verstehen) anschliessen hatten wir premiere und standen das erste mal auf einem sandboard, mit welchem wir die sandduenen der little sahara runter gekurvt sind. naja, kurven ist uebertrieben, eher gerutsch oder gerollt. .lustig wars trotzdem und ebenso sandig. claudia hatte alles im ausschnitt, marina in den ohren, nasenloechern und im mund. da half nur noch eine dusche.der nachmittag wurde mit einem besuch von tropfsteinhoelen, die nicht mehr tropfen abgeschlossen. danach gings zurueck auf den cmaping zum chillen. ( in dem sind wir gut) auf dem camping wieder mal nur schweizer. der abend wurde mit einem letzten verlust abgeschlossen, da der foen von claudia.

der letzte tag wurde mit einem wiederholten besuch an der sealbay begonnen. war wieder sehr toll und wir sind nun fans der selas. murray lagoon, eine suesswasserlagune, eine eukalptysdestillerie, eine honigfarm und ein besuch an einem schoenen strand, wo wir geiloitaliano wieder traffen (dieses mal mit t shirt und einem neckischen kopftuch) war das restliche tagesprogramm. danach hiess es zurueck auf das festland. die faehrenueberfahrt war ruhig und in begleitung von geiloitaliano. (mit t shirt)

also, nun haben wir genug geschriben und melden uns ab. muessen weiter ins barossa valley,damit wir wein probiern koenne. lecker lecker.

achja, fotos gibt es erst nach der reise, da hochladen zu aufwendig ist und zu teuer.

gruess marina und claudia

 PS: denkt daran, marina hat am 2. februar geburtstag und freut sich ab vielen sms glueckwuenschen. natelnummer zur erinnerung: 0041796212226 (marina moechte nicht, dass ich dies hier schreibe, mach es aber trotzdem, aetsch baetsch)

27.1.08 02:34


Kangaroo island

hallo zusammen,

ja, wi releben noch und wissen, dass wir im moment schreibfaul sind. sind nun daber zurueck in der zivilisation und haben die pampa jinter uns gelassen. die letzten tage verbrachten wir auf kangaroo island, der drittgroessten insel in australien. die ueberfahrt mit der faehre war eine recht wellige angelegenheit. alain, wir haben es dir nicht so abgenommen, doch du hattest recht, es war recht stuermisch.camilla hat das nicht gross beeindruckt und hat den wellen getrotzt. george the second, konnten wir ohne probleme auf die insel mitnehmen, was er uns mit einem guten blatt dankte. unser erste weg fuehrte uns quer ueber die insel zum cape borda, wo der kleinste, viereckigste leuchtturm von australien steht. die tour, gefuehrt von geilo brendan ;-), war sehr unterhaltsam und lustig. wir glauben, wir zwei waren die einzigen, die etwas verstnadn haben, denn die andern haben nie gelacht. eine japanische familie mit kleinkindern wusste ebenfalls einen beitrag zu der tour beizufuegen, indem sich der sohn die treppe des leuchtturmes runter stuerzte. er lebt noch und es geht ihm gut, wir konnten unsere schwesterlichen faehigkeiten, oder was nach drei monaten noch vorhanden ist davon, unter beweisstellen und geilo brendan beeindrucken. am schluss der tour durfte claudia, weil sie geilo brendan mit einer richtigen antwort beeindruckt hat, noch seine kanone abfeuern... nach der tour fuehrte der weg wieder ueber gut 30 kilometer schotterpiste und camilla hatte echt glueck, dass sie da heil herauskam. auf dem weg zum campingplatz fuhr uns ploetzlich, ein uns bekanntes objekt entgegen. sinds sies, oder sind sies nicht? yes, es sind andrea und raffi, welch eine freude, treffen wir sie doch nun etwa zum vierten mal in den letzten tagen. war echt lustig euch wieder zu sehen und wir freuen uns jetzt schon auf ein weiteres wiedersehen in der schweiz. achja, rosamunde pilcher ist kitsch pur. der campingplatz, mitten in der pampa, fast leer, beherbergt viele wilde tiere, wie koalas, wallabies, enten, gaense etc etc. (muesst ihr euch merken, denn sie bekommen noch eine tragische rolle) unser plan, den wir auch umgesetzt haben, war den sonnenuntergang bei einer felhoehle zu verbrignen, die dann unter speziellen lichtverhaeltnissen wunderschoen sein sollte. der weg fuehrte uns durch den, leider groesstenteils abgebrannten nationalpark. die insel, wurde anfangs dezember opfer eines buschfeuers und 1|5 der insel, bzw. 85000 km2 sind abgebrannt. sah zum teil echt krass aus. auf dem weg sahen wir viele echidnas, igelaehnliche tiere mit einer langen nase und kaenguhrus. die remarkables rocks, steinformationen, hatten wir ganz fuer uns alleine, wie auch die admirals arch, die vorher genannte hoehle. war ein sehr schoener und gelungener abend, denn wir mit einer fast toedlichen kollision eines wallabies abgeschlossen haben.

der naechste tag begann tragisch. wir muessen einen leider mitteilen, dass george the second tod ist. er wurde opfer eines naechtlichen angriffes von einem wallabie oder sonste einem tier. hoffentlich stirbt dieses tier einen tragisch mundgeruch und blaehungstod! wir sind in trauer, denken aber schon an george the third. der naechste verlust, ereilte uns bald, da marinas ipod ausstieg und kein wank mehr machte. so ein scheiss, gopferdeckel, cheibe schiessdreck.no more comments... seal bay, eine bucht mit einer seeloewnkolonie war der naechste besuch. wir hatten die gelegenheit mit einem guide in die kolonie zu gehen, wo wir die tiere aus naechster naehe betrachten konnten. war sehr toll und informativ. unsere gruppe bestand aus gerade mal sechs personen. darunter ein italiener, der ein knappes weisses hoeschen anhatte und ein noch knapperes, schwarze muskelshirt, dass er dann auszog und uns seinen, nicht gestaehlten bauch praesentierte. seit dem heisst er bei uns geiloitaliano. (geilo brendan ist wirklich ein geilo, also nicht falsch verstehen) anschliessen hatten wir premiere und standen das erste mal auf einem sandboard, mit welchem wir die sandduenen der little sahara runter gekurvt sind. naja, kurven ist uebertrieben, eher gerutsch oder gerollt. .lustig wars trotzdem und ebenso sandig. claudia hatte alles im ausschnitt, marina in den ohren, nasenloechern und im mund. da half nur noch eine dusche.der nachmittag wurde mit einem besuch von tropfsteinhoelen, die nicht mehr tropfen abgeschlossen. danach gings zurueck auf den cmaping zum chillen. ( in dem sind wir gut) auf dem camping wieder mal nur schweizer. der abend wurde mit einem letzten verlust abgeschlossen, da der foen von claudia.

der letzte tag wurde mit einem wiederholten besuch an der sealbay begonnen. war wieder sehr toll und wir sind nun fans der selas. murray lagoon, eine suesswasserlagune, eine eukalptysdestillerie, eine honigfarm und ein besuch an einem schoenen strand, wo wir geiloitaliano wieder traffen (dieses mal mit t shirt und einem neckischen kopftuch) war das restliche tagesprogramm. danach hiess es zurueck auf das festland. die faehrenueberfahrt war ruhig und in begleitung von geiloitaliano. (mit t shirt)

also, nun haben wir genug geschriben und melden uns ab. muessen weiter ins barossa valley,damit wir wein probiern koenne. lecker lecker.

achja, fotos gibt es erst nach der reise, da hochladen zu aufwendig ist und zu teuer.

gruess marina und claudia

 PS: denkt daran, marina hat am 2. februar geburtstag und freut sich ab vielen sms glueckwuenschen. natelnummer zur erinnerung: 0041796212226 (marina moechte nicht, dass ich dies hier schreibe, mach es aber trotzdem, aetsch baetsch)

27.1.08 02:34


Goldfields-great ocean road

salutti a tutti,

gold haben wir leider nicht gefunden, aber macht nichts. die goldfelder haben wir mit einem bsuch in einem feilichtmuseum zum thema goldgraeberzeit beendet. war recht gut.

danach fuehrte uns der weg zur graet ocean road, wo uns schlechtes wetter und kaelte erwartete. die kueste waere an und fuer sich sehr spektakulaer, doch leider haben wir nicht alles gesehen, da schlechte sicht. andrea und raffael, die neben uns am australian open gesessen sind haben wir per zufall dort getroffen. dies zog sich ueber drei campingplaetze weiter und wir verbrachten gemuetliche abende zusammen.

sorry. melden uns ein anders mal wieder, da der laden hier gerade schliesst.

 cu marina und claudia

21.1.08 02:15


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung